Jens Kastner - „... vielleicht ein anarchistischer Zug"

Der Staat ist im Denken des französischen Soziologen Pierre Bourdieu stets eine ambivalente Figur geblieben: Während die Staatstheorie vor allem die symbolische Gewalt fokussiert, die der Staat in sich konzentriert, verteidigt Bourdieu als politischer Aktivist die sozialen Errungenschaften, die sich im Staat verdichten. Der Beitrag erörtert die wesentlichen Positionen der Bourdieu´schen Auseinandersetzung mit dem Staat, die schließlich im Plädoyer für einen „kämpferischen Syndikalismus“ münden.


Jahrbuch#1_03_02_Kastner
.pdf
Download PDF • 111KB